Von der Krankenschwester zur Einrichtungsleitung – Regina Witt arbeitet seit 42 Jahren im Haus Curanum Barth
Regina Witt wollte schon immer mit Menschen arbeiten. Daher entschloss sie sich für eine Ausbildung zur Krankenschwester. Seit 1976 arbeitet die zweifache Mutter im Haus Curanum in Barth und ist dort nicht mehr wegzudenken.
Wenn Regina Witt durch die Flure der Einrichtung läuft fühlt es sich wie ein Zuhause für sie an. „Ich muss immer meinen Rundgang machen und mich einmischen“, sagt Regina Witt und lacht. Eigentlich müsste die 61-jährige die meiste Zeit am Schreibtisch in ihrem Büro sitzen. Doch der Kontakt zu den Bewohnern ist der Pflegeheimleiterin ein großes Anliegen.

Jeden, den Regina Witt auf den Fluren und den Zimmern trifft, kennt sie nicht nur mit dem Namen. Sie weiß, wie die Kinder der dementen Dame aus dem zweiten Stock heißen, wo sie einst gewohnt hat und dass sie sich für Segelboote interessiert. „Gerade bei demenzkranken Menschen ist es wichtig, gut zuzuhören und das Gespräch am Laufen zu halten, indem man die bekannten Dinge aufgreift.“
gute Bezug zu den Bewohnern und die Verbundenheit zu dem Küstenort Barth, in dem sie geboren und großgezogen wurde, ist nicht der einzige Grund warum Regina Witt seit 42 Jahren in der Einrichtung arbeitet. „Durch die zahlreichen Karrieremöglichkeiten bei KORIAN war es mir möglich schnell den Aufstieg als Einrichtungsleitung zu schaffen. Solche Möglichkeiten bieten nicht alle Unternehmen“.
Ans Aufhören will Regina Witt noch lange nicht denken, denn sie liebt ihren Beruf in der Pflege.