Danke für dein Interesse Wir melden uns zeitnah bei dir!

OK

Wenn Pflegefachkraft Holger Windler morgens aufwacht, dann tut er das mit einem Lächeln. Für den 50-jährigen startet jeder Tag gut, weil er weiß, dass seine Bewohner im Haus Alpheide Nienburg auf ihn warten. „Für mich gibt es nichts schöneres als tagtäglich mit unseren Senioren zusammen zu arbeiten und zu sehen, dass ich Ihnen durch meine Hilfe den Tag ein wenig erleichtern konnte“, schwärmt Holger.

Sein beruflicher Start war für den fröhlichen Pfleger anfangs nicht so einfach. Nach der Schule absolvierte Holger zunächst eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker und arbeitete anschließend notgedrungen in einer Schlachterei. Nach sieben Jahren Arbeit im Schlachterbetrieb ohne wirkliche Erfüllung zog der Pfleger einen Schlussstrich. Dank einer Umschulung durch das Arbeitsamt und ein Vorpraktikum in einer Pflegeeinrichtung gelang Holger Windler dann endlich der Schritt in Richtung Traumberuf. Und das mit Erfolg – seit 21 Jahren arbeitet er in der Pflege, davon 8 Jahre im Haus Alpheide Nienburg.

„Ich kann nicht ohne meine Bewohner“, so Holger Windler und zeigt damit wie sehr er seinen Job liebt. Natürlich trägt nicht nur der Spaß bei der Arbeit zu seiner vollständigen Zufriedenheit bei. Auch seine Arbeitskollegen, sowie die guten und übersichtlichen Strukturen in der Einrichtung sind ein Grund, weshalb der Vater eines 8-jährigen Sohnes gerne zur Arbeit geht.

Schlechte Laune gibt es bei Holger nicht. Vor allem sein privates Umfeld schätzt den fröhlichen Charakter des Pflegers sehr. Wenn Holger Windler nicht gerade mit Freunden verabredet ist, begleitet er seinen Sohn zu zahlreichen sportlichen Aktivitäten oder widmet sich zuhause seinem geliebten großen Garten.
Was sich der Familienvater für die Zukunft wünscht? „Ich bin überglücklich, sowohl beruflich als auch privat“, so Holger Windler.